Die Aufzucht unserer Jungtiere



Vom Tag der Geburt, bis zur Stubenreinheit, in der Regel bis zur 6./7.Woche, werden unsere Jungtiere in einem speziellen Kinderzimmer großgezogen. Die Mutterkatzen können dieses Zimmer jederzeit verlassen und auch unsere anderen Katzen können die Jungtiere besuchen, denn dieses Zimmer ist offen, jedoch mit einem halb-hohen Türschutz versehen, den die Kleinen nicht überklettern können, aber die Mutterkatzen und unsere anderen Katzen. So bleibt der ständige Kontakt unserer Katzen untereinander erhalten, die Kleinen lernen dadurch ebenfalls sehr früh unsere gesamten Katzen kennen (und auch umgekehrt), so daß das Leben in der Katzengemeinschaft, wenn die Kleinen dann überall herumlaufen können, ohne jegliche Probleme für alle funktioniert.

Sind die Jungtiere stubenrein, können sie sich von nun an mit allen anderen frei in der Wohnung bewegen, mit im Bett schlafen und sich auch draußen im Freigehege aufhalten. Sie haben jetzt auch gelernt, wie man auf Kratzbäume hinauf und wieder erfolgreich herunter klettern kann, so daß die deckenhohen Kratzbäume in unserer übrigen Wohnung keine Gefahr mehr für sie darstellen, eventuell herunterzufallen oder nicht mehr herunterkommen zu können.

Unsere Jungtiere werden auch bei uns zu Hause, durch unseren Tierarzt bestens betreut.  

Wir erlauben unseren Jungtieren selbstverständlich auch nach draußen ins gesicherte Freigehege zu gehen, was sie sehr genießen. Unsere Erfahrung zeigt, daß die Kleinen durch die Ausflüge in "Luft und Natur" sehr widerstandsfähig werden und ihnen auch Wind und kältere Tage nichts ausmachen. Sie entwickeln dadurch ein sehr stabiles Immunsystem und sind weniger gegen Zugluft, Nässe oder Kälte empfindlich.


Auch wenn sie in begrenztem Rahmen "Mutter Natur" bei uns kennengelernt haben, so gibt es später keinerlei Probleme, wenn sie keine Möglichkeit mehr haben, sich in einem Freigehege aufhalten zu können. Ein gesicherter Balkon oder ein gesichertes offenes Fenster wird als Alternative sehr gern angenommen und die Katzen vermissen nicht, daß sie bei uns im Freigehege waren. Dies wird uns immer wieder von den neuen Besitzern unserer Burmesen bestätigt.

Unsere Jungtiere geben wir frühestens mit 16 Wochen ab. In diesem Alter verkraften sie den Abschied von Mama und Geschwistern sehr gut und auch ihr Immunsystem ist stabil für den Umzug ins neue zu Hause. Die Kleinen erhalten damit die besten Voraussetzungen für ein weiteres kerngesundes Aufwachsen bei ihren neuen Besitzern. 

Unser Futter während der Aufzucht:

An Trockenfutter sind unsere Jungtiere Royal Canin Exigent 35/30 (Savour Sensation) gewöhnt.

An Nassfutter erhalten unsere Kitten ab der 4./5. Woche Catz finefood 

An Katzenstreu verwenden wir "Tigerino Canada" (erhältlich im Futterhandel und über www.zooplus.de), das extrem sparsam und sehr staubarm ist.